Inkrementelle Messtaster

In automatisierten Mehrstellenmessvorrichtungen werden zunehmend inkrementelle Messtaster eingesetzt. Diese besitzen den entscheidenden Vorteil gegenüber induktiven Messtastern, dass sie über den kompletten Messbereich hochgenau und thermisch sehr stabil sind. Weitere Vorteile: robuster, mechanischer Aufbau, kleine Bauform und Unempfindlichkeit gegenüber Verschmutzungen.

Messtaster von Magnescale gibt es u.a. in drei Serien-Ausführungen:

  • DK-Serie – Schlanke Bauform
  • DK Serie – Robuste Bauform
  • DT Serie

DK Serie – Schlanke Bauform

Die DK-Serie sticht durch ihre schlanke Bauform mit nur 8 mm Ø hervor. Durch diese Bauform und die hohe Genauigkeit über den gesamten Messbereich ist sie hervorragend zum Einsatz in Mehrstellenmessvorrichtungen geeignet.

Die Taster können Sie auch optional mit integrierter Einbaubuchse erhalten (s. unteren Taster im Bild)

Eigenschaften

  • Funktionsprinzip: magnetisch inkrementell
  • Messbereich: 2 mm / 5 mm / 12 mm
  • Max. Auflösung: 0,1 µm
  • Genauigkeit: ± 0,5 µm / ± 0,8 µm
  • Verfahrgeschwindigkeit: 42 m/min (0,1 µm)
  • Integrierte Referenzmarke
  • Schutzklasse: IP66
  • Spindelbetätigung durch Druckluft, Vakuum oder Federkraft

DG-M Serie – Robuste Bauform

Die DG-Serie von Magnescale Messtastern zeichnet sich vor allem durch zwei Eigenschaften aus: zum einen durch die hohe Geschwindigkeit (60 m/min) und zum anderen durch die extreme Robustheit aufgrund des großen Montagedurchmessers (20 mm Ø).

Eigenschaften

  • Funktionsprinzip: magnetisch inkrementell
  • Messbereich: 10 / 25 / 50 / 100 mm
  • Max. Auflösung: 0,5 µm
  • Genauigkeit: ± 1 µm / ± 2 µm
  • Max. Verfahrgeschwindigkeit: 60 m/min
  • Spindelbetätigung: federbelastet
  • Luftabheber: DZ174 für DG10/25/50 separat erhältlich
  • Schutzart: IP 64

DT Serie

Herausragendes Merkmal bei der DT-Serie ist die Zuverlässigkeit selbst unter rauesten Fertigungsbedingungen. Die DT Serie ist wie die beiden anderen Serien unempfindlich gegen Öl, Wasser und Staub. Sie wird nicht zuletzt auch wegen des guten Preis-Leistungs-Verhältnisses vor allem bei automatisieren Mess- und Sortiervorgängen in Produktions- und Fertigungslinien eingesetzt.

Eigenschaften

  • Funktionsprinzip: magnetisch
  • kompakte Abmessungen
  • Messbereich: 12 / 32 mm
  • Auflösung: 1 µm / 5 µm
  • Genauigkeit: ± 3 µm / ± 5 µm
  • Max. Verfahrgeschwindigkeit: 60 m/min
  • Spindelbetätigung: federbelastet/pneumatisch
  • Anschluss an IMBus über Adapter MT11
  • Schutzart: IP64
  • Optional: Kabeladapter MT11 für DT12/32 zur Ausgabe der Messsignale mit TTL-line driver (RS422)

Für eine Erweiterung der Einsatzmöglichkeiten der Magnescale Messtaster bietet sich die Kombination der Taster mit weiteren Datenerfassungs- und Analysegeräten an:

Messdatenerfassung und Auswertung über das IMBus-System der Firma IBR. Diese Kombination ermöglicht Ihnen eine flexible Gestaltung und effektive Nutzung in der Mehrstellenmesstechnik.

Kombination mit den Displays “ MicroVision“ und “ MultiVision“ zur Datenerfassung und Datananalyse der Firma Metro. Diese Geräte sind ein komfortabler und zugleich preiswerter Einstieg für Messungen im Labor und der Fertigung. Beide Geräte sind sehr einfach in Automationen einzubinden.

Einsatz des Multikanalinterface von Magnescale, der Anschluss für bis zu 64 Messtastern bietet. Das Multikanalinterface wird zur Erfassung und Weiterleitung von Messdaten an übergeordnete IPCs oder eine SPS eingesetzt.

Gerne können Sie sich hier unser Prospekt „Digitale Messtaster und Anzeigen von Magnescale“ downloaden (0,3 MB)